Das war der Advent 2015
 Adventkranzsegnung und Adventkonzert

Drei neue Hütten am Reindorfer Kirchenplatz luden zu zahlreichen weltlichen und kirchlichen Events in der heurigen Advent- und Weihnachtszeit ein.

Am 27. November wurde der Reindorfer-Advent wie jedes Jahr mit der Segnung des Straßen-Adventkranzes traditionell eröffnet.

Neben einem Adventstand der Kaufleute gab es die pfarreigene Punschhütte sowie die Pfarr-Adventmarkt-Hütte  mit vielen neuartigen Vorweihnachtsprodukten. Zum ersten Mal trat hier auch der neue Obmann der Kaufmannschaft  Herr Patrick Buggelsheim zu einer Begrüßungsrede vor das Mikrofon.

P. Markus segnete den Adventkranz und alle Gläubigen. Das Rudolfsheimer Bläser-Ensemble brachte durch ihre vorweihnachtlichen Klänge zahlreiche Besucher zu einem Moment des Innehaltens und Besinnens.

Ein Höhepunkt des Advents in der Reindorfgasse war dann das Adventkonzert des Wiener Schubertbundes am 11. Dezember, das heuer ausgesprochen viele Besucher aus nah und fern anzog, sogar Gäste aus Russland waren gekommen. P. Peter begrüßte die Konzert-Sponsoren der Kaufmannschaft (unter Ihnen Altobmann Hans Hatzl) und des Kulturvereins (Mag. Dietmar Baurecht) sowie Bezirksrat Gerhard Graf in Vertretung des Bezirksvorstehers. Dann ging es los mit einem stimmigen Konzert vieler klassischer Advent- und Weihnachtslieder sowie eines ausdrucksstarken afrikanischen Liedes.

Vor der Kirche wurden den Besuchern Adventpunsch, Brötchen und selbstgebastelte Waren bei den Advent-Ständen unserer Pfarre angeboten. Einen herzlichen Dank dem Kulturverein und der Kaufmannschaft der Reindorfgasse, die dieses Adventkonzert wie jedes Jahr in unserer Kirche finanzierten. Einen großen Dank auch an alle Helferinnen und Helfer sowie allen Besucherinnen und Besuchern, welche vor allem die Angebote vor der Kirche nutzten und fleißig gespendet haben! Der Reinerlös kommt Sanierungsarbeiten zugute.                                  E.M.

 

Adventsingen zum 2. Mal am Westbahnhof

Am  19. Dezember fand wieder unser Adventmissionseinsatz am Westbahnhof statt. Markus Grandegger, P. Peter und einigen Jugendlichen wurde eine kleine Bühne neben dem großen, goldgeschmückten Christbaum zur Verfügung gestellt. Viele Passanten, diesmal besonders auch Flüchtlinge, blieben oft lange stehen und genossen die wunderschönen Lieder und die freudige Atmosphäre. Eine Frau sagte mir, nachdem sie einige Zeit zugehört hatte: „Mein Herz ist voller Jubel.“


Unsere Jungscharkinder trugen Engelsflügel und teilten mit großer Begeisterung  das Weihnachtsevangelium aus, welches auf zusammengerollten Zettel stand.  Sehr schnell waren die fast 2000 Stück verschenkt. Unabhängig voneinander kamen drei fremde Kinder auf mich zu und wollten auch unbedingt solche Engelsflügel haben und Röllchen verteilen.  Gerne durften sie mitmachen und ihre Kinderaugen strahlten so sehr. Ich konnte nur staunen über ihren missionarischen Eifer.
Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass dieser Einsatz so gesegnet und die Freude über unseren lebendigen Gott echt spürbar war!            Sr. Helene