Pfarre Reindorf
Morgen-/Abendgebete PDF Drucken E-Mail

Morgengebete (auch für Kinder!)

Heiliger Schutzengel mein, lass mich dir empfohlen sein.
Auch an diesem Tag bitte ich dich, beschütze und bewache mich.


Lieber Gott, ich bin doch noch klein, kann so vieles noch nicht allein.
Darum lass Menschen sein auf Erden, die mir helfen, groß zu werden.
Die mich nähren, die mich kleiden, die mich führen, die mich leiten,
die mich trösten, wenn ich weine.Lieber Gott und dieses Eine:
Wenn ich es mal schlimm getrieben, mach, dass sie mich trotzdem lieben.

Danke, Gott, für diesen Morgen, danke, dass du bei mir bist.
Danke für die guten Freunde und dass du mich nie vergisst.
Danke für die Zeit zum Spielen, für die Freude, die du schenkst,
und dass du an dunklen Tagen ganz besonders an mich denkst.

Abendgebete (auch für Kinder!)

Nun begeb ich mich zur Ruh schließe meine Äuglein zu.
Sag Dank dir für den schönen Tag. Weißt du, das ich dich ganz toll mag?
Danke lieber Gott und gute Nacht, mein Schutzengerl nun bitte wacht.


 Müde bin ich, geh zur Ruh,schließe meine Augen zu.
Vater lass die Augen Dein,über meinem Bettchen sein.

Hab ich Unrecht heut getan,sieh es lieber Gott nicht an.
Deine Gnad und Jesu Blut,machen allen Schaden gut.

Alle, die mir sind verwandt,Gott lass ruhn in Deiner Hand.
Alle Menschen groß und klein, sollen Dir befohlen sein.

Kranken Herzen sende Ruh,müde Augen schließe zu.
Lass den Mond am Himmel stehn,und die ganze Welt bestehn.


  Was schön war heute, kam von dir. Was unrecht war, vergib es mir!
Lass mich in dir geborgen sein.In deinem Frieden schlaf ich ein.


Anima Christi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

(Weitergeleitet von Seele Christi)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anima Christi (lat.: Seele Christi) ist ein seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Gebet.

Das Gebet ist von der Passionsfrömmigkeit des Spätmittelalters geprägt. Es diente zunächst der privaten Verehrung des in der Eucharistie anwesenden Christus. So wurde es nach der Elevation und während der Kommunion gesprochen. Heute findet es sich im Anhang des Missale Romanum als ein mögliches Dankgebet nach der Messe. Weil Ignatius von Loyola das Gebet an den Anfang seiner Exerzitien gestellt hat, hat man lange ihn als Verfasser angenommen. Auch Bernhardin von Feltre wurde für den Verfasser gehalten.

Vor der Zeit von Pietismus und Aufklärung war das Gebet, ähnlich wie andere mittelalterliche Texte (z.B. Membra Jesu Nostri), auch im Luthertum verbreitet, vor allem in der Übersetzung von Johannes Scheffler: Die Seele Christi heilige mich. Gesungen wurde es von Chor oder Gemeinde während der Austeilung des Abendmahls. Anima Christi ist häufig vertont worden, so von Jean-Baptiste Lully sowie im lutherischen Bereich von Heinrich Schütz (SWV 325) und Johann Theile.

Der Text lautet:

deutschlateinisch
Seele Christi, heilige mich,
Leib Christi, rette mich,
Blut Christi, tränke mich,
Wasser der Seite Christi, reinige mich,
Leiden Christi, stärke mich,
O guter Jesus, erhöre mich.
Birg in deinen Wunden mich,
von dir lass nimmer scheiden mich,
vor dem bösen Feind beschütze mich.
In meiner Todesstunde rufe mich,
zu dir kommen heiße mich,
mit deinen Heiligen zu loben dich
in deinem Reiche ewiglich Amen.