Pfarre Reindorf
Besucher: 9394160

Sprüchesammlung

“Das Rosenkranzgebet kann Euch helfen, die Kunst des Betens in der Einfachheit und Tiefe Mariens zu erlernen.”
-Papst Benedikt XVI.- In einer Grußbotschaft an die holländische Jugend aus Anlass des ersten katholischen Jugendtags in den Niederlanden im November 2

Anmeldung






Passwort vergessen?
15. November - Heiliger Leopold PDF Drucken E-Mail
Hl. LeopoldWeltlicher Herrscher und Mann des Glaubens

Leopold III., Markgraf von Österreich, lebte von 1073 bis 1136 n. Chr. Er wurde in Melk geboren und stammte aus dem Adelsgeschlecht der Babenberger. In seiner ca. 40jährigen Regierungszeit hat er die Grundlagen für die heutige Größe Österreichs gelegt und ist zu Recht seit 1663 Nationalpatron Österreichs und im Speziellen auch Landespatron von Wien, Niederösterreich und (gemeinsam mit dem Hl. Florian) von Oberösterreich.

Durch seine großzügigen Gaben und Tätigkeiten in Wien und Niederösterreich erhielt er den Beinamen "der Heilige", wurde aber auch als "der Fromme" oder "der Milde" bezeichnet. Er war ein intensiver Förderer der Kirche. Neben der Landerschließung gründete er zahlreiche Klöster.

Dabei steht an erster Stelle das Chorherrenstift Klosterneuburg, das 1108 unter seiner Schirmherrschaft gegründet wurde. Viele kennen die Schleierlegende, derzufolge Leopold versprach, an der Stelle, wo der verwehte Schleier seiner Gattin gefunden werde, eine Kirche zu errichten.

Weitere Klöster, die auf den Hl. Leopold zurück gehen, sind das Zisterzienserstift Heiligenkreuz sowie die Benediktinerabtei Klein-Mariazell. Hier stand neben der Landerschließung auch die Förderung der Bildung im Vordergrund. Auch die Münzprägestätte in Krems und der dadurch entstandene Kremser Pfennig gehen auf den Hl. Leopold zurück. Im Investiturstreit zwischen Kaiser und Papst stellte er sich auf die Seite des Papstes. Die römische Kaiserkrone, die ihm 1125 angeboten wurde, lehnte er aber ab.

Er starb am 15. November 1136 bei einem Jagdunfall und wurde im Stift Klosterneuburg beigesetzt. Seine Heiligsprechung durch Papst Innozenz VIII. erfolgte am 6. Jänner 1485.

Teile seiner Reliquien befinden sich in Klosterneuburg und seit 1. März 1981 auch im Volksaltar unserer Pfarrkirche.