Pfarre Reindorf
Besucher: 8465123

Sprüchesammlung

“Alles, worum man mich durch den heiligen Rosenkranz bittet, wird man erhalten.”
-Maria- aus ~Die 15 Verheißungen der Rosenkranzkönigin, Paris, 1465~

Anmeldung






Passwort vergessen?
29. Juni - Hl. Petrus und Hl. Paulus PDF Drucken E-Mail
29. Juni - Peter und PaulApostel und Märtyrer

Das gemeinsame Gedächtnis von Petrus und Paulus wird seit der Mitte des vierten Jahrhunderts am gleichen Tag, dem 29. Juni, gefeiert. Nicht der Todestag, sondern die vermutliche Übertragung der Reliquien beider Apostel in die Katakomben an der Via Appia, nahe der heutigen Kirche San Sebastiano in Rom, wird gefeiert.

Petrus und Paulus repräsentieren die Kirche der Anfänge, die um ihre Identität und Ausrichtung ringt, was nicht immer ohne Konflikte vonstatten geht (Galaterbrief 2,11), etwa in der Frage, ob nichtjüdische Christen („Heiden“) sich dem jüdischen Gesetz zu unterwerfen haben.

Die beiden Apostel zeigen, dass die Kirche Unterschiede, ja sogar Gegensätze aushält. Petrus und Paulus sind starke, zum Teil gegensätzliche Führungspersönlichkeiten. Beide sind Juden, doch während Petrus als einfacher Fischer im Kernland Israels lebt, stammt Paulus aus gebildeter Schicht in der jüdischen Diaspora, ist römischer Bürger und mit der griechischen Kultur vertraut. Im Unterschied zu Petrus bleibt er unverheiratet. Petrus gilt als der Erste der Apostel, Paulus ist gewissermassen der Letzte, der Fremde, da er erst in der nachösterlichen Zeit zum Kreis der Zwölf stößt.

Die unterschiedliche Herkunft der beiden prägt ihre jeweilige Sendung als Apostel. „Petrus hat als erster den Glauben an Christus bekannt und aus Israels heiligem Rest die erste Kirche gesammelt. Paulus empfing die Gnade tiefer Einsicht und die Berufung zum Lehrer der Heiden.“

Im Heiligenlexikon können detailiertere Information zum Heiligen Petrus und zum Heiligen Paulus nachgelesen werden. 

Das Hochfest Peter und Paul hat in der römisch-katholischen Liturgie eine eigene Vigilmesse. Dies bedeutet, dass es in der Vorabendmesse (Vigil) und am eigentlichen Gedenktag zwei unterschiedliche Messtexte (Lesungen, Gebete, Präfation) gibt.