Pfarre Reindorf
Zum Nachdenken (1) PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Zum Nachdenken (1)
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
 

"Es war einmal ein Junge ..."

 

...der einen schlechten Charakter hatte. Sein Vater gab ihm einen Sack voll Nägel und sagte ihm, er müsse jedes Mal, wenn er die Geduld mit jemandem verliere, einen Nagel in den Gartenzaun schlagen. Am ersten Tag schlug der Junge 37 Nägel in den Gartenzaun. In den folgenden Wochen lernte er, sich zu beherrschen. Die Anzahl Nägel im Gartenzaun wurde immer weniger. Er hatte herausgefunden, dass Nägel zu schlagen mühsamer ist, als sich zu beherrschen.

Endlich kam der Tag, an dem der Junge keinen Nagel mehr schlagen musste. Also ging er zum Vater und sagte ihm das. Der Vater sagte ihm nun, er solle jeden Tag einen Nagel aus dem Gartenzaun herausreißen, wenn er sich beherrsche. Endlich konnte der Junge dem Vater sagen, dass er alle Nägel aus dem Gartenzaun herausgezogen hatte. Der Vater brachte den Jungen vor den Gartenzaun und sagte ihm: "Mein Sohn, du hast dich gut benommen, doch schau dir den Gartenzaun an: Er ist voller Löcher. Der Gartenzaun wird nie mehr so sein wie früher.

Wenn du mit jemandem streitest und du sagst ihm was Böses, dann hinterlässt du auch eine Wunde wie diese hier. Du kannst ein Messer in einen Menschen stechen, und du kannst es nachher herausnehmen, aber die Wunde bleibt.

Bei den "normalen" Menschen macht es nichts aus, wie viel mal du dich entschuldigst, die Wunde wird bleiben. Und eine verbale Wunde, ist gleich schmerzhaft wie eine körperliche Wunde.

Bei uns Christen ist es aber so, dass wir durch das Verzeihen-Können, das "immer wieder Verzeihen-Können" der Bann gebrochen wird und die Narbe jeder Wunde, vielleicht äußerlich, nach wie vor sichtbar ist, aber diese Wunde innerlich GANZ geheilt werden kann.

Dies kann nur geschehen durch die Gnade Gottes und durch unsere Freunde, sind wahre Juwelen, sie bringen dich wieder zum Lachen und sie geben dir Mut. Sie sind bereit dir, zuzuhören, wenn du sie brauchst, sie unterstützen dich und sie öffnen ihr Herz."

Bitte verzeih´ mir für die Löcher, die ich in deinem Gartenzaun gelassen habe...!