Pfarre Reindorf
2. April - Ostermontag PDF Drucken E-Mail

 

Am Ostermontag denkt die Kirche an das umwälzende Erlebnis der beiden enttäuschten Jünger, deren Weg in ihr Heimatdorf namens Emmaus der Auferstandene unverhofft gekreuzt hat. Ihren Weg von Niedergeschlagenheit zu Jubel vollziehen viele mit einem so genannten Emmausgang nach.

Wie groß müssen die Enttäuschung und die Verzweiflung dieser beiden Jünger gewesen sein, dass sie Jesus nicht erkennen konnten? Und wie oft sind auch bei uns die Enttäuschung und die Verzweiflung so groß, dass wir blind sind für die Wirklichkeit, blind für helfende Hände, blind für alles, was uns aus dieser Enttäuschung und Verzweiflung herausholen könnte.

Die Emmausjünger hatten dann beim Brotbrechen diesen lichtvollen Moment der Erkenntnis. Da sahen sie auf einmal die Wirklichkeit, da waren Enttäuschung und Verzweiflung in einem Moment weg und eine neue Begeisterung erfasste sie. Mögen auch wir solche "Emmausmomente" erleben, die uns aus unserer Enttäuschung und Verzweiflung herausholen und uns ein neues Leben, ein österliches Leben schenken.