Pfarre Reindorf
10. Tag der Weihe --- 14. November PDF Drucken E-Mail

Thema des Tages: Freiheit

 

10. Tag – 14. November

Lies heute und täglich die angegebene Bibelstelle und betrachte mit ihrer Hilfe das Tagesthema. Bete täglich ein Gesätzchen vom Glorreichen Rosenkranz und das Gebet von Bruder Klaus: 

„Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir, was mich hindert zu dir!

Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich fördert zu dir!

Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir!“

 

Überlege Dir einen Entschluss, den Du heute fassen möchtest oder solltest. Der Vater im Himmel und Maria, deine Mutter wollen Dich nämlich befreien zu einem Leben, wo nichts Dich trennen kann von der Liebe Gottes, die Dir in Jesus zufließt.

 

Freiheit

Von der Freiheit der Kinder Gottes schwärmt Paulus im Neuen Testament – vor einer Freiheit, die sich nicht in Liebe auswirkt, die nicht dem Wohl der Gemeinschaft und der Gesellschaft dient, sondern nur dem eigenen Säckel und Vorteil, warnt Jesus und die gesamte Bibel.

Lies: Joh 8,31-36

31 Da sagte er zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.

32 Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch befreien.

33 Sie erwiderten ihm: Wir sind Nachkommen Abrahams und sind noch nie Sklaven gewesen. Wie kannst du sagen: Ihr werdet frei werden?

34 Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde.

35 Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer im Haus.

36 Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

 

Frage :             Bin ich frei von Zwängen und frei für die Liebe?

Anregung:       Ich will mich auf die Freiheit, die zur Liebe führt, einlassen!

Entschluss:      .....

 

Gebet: 

Mein Herr und mein Gott! Führe Du mich auf den Weg der Liebe, wie Du Liebe gemeint hast, jene Liebe, die dem Wohl der Gemeinschaft und der Gesellschaft dient, jene Liebe, in der gesunde Beziehungen wachsen können, jene Liebe, die mich im Mitmenschen das Du zu meinem Ich erkennen und finden lässt. Amen.