Pfarre Reindorf
Rückblick: Winterlager in Annaberg 2015 PDF Drucken E-Mail

Winterlager der Pfarre

Heuer fuhren wir wieder mit einer Gruppe von etwa 35 Personen in den Semesterferien nach Annaberg und genossen dort eine wunderbar gesegnete Woche. Wir fühlten uns wie in einer Großfamilie, jeder war geliebt und angenommen so wie er ist. Wir hatten so viel Freude und Spaß miteinander…..jeder blühte in der liebevollen  Atmosphäre richtig auf.

War am Sonntag nach  der Anreise Annaberg noch in romantisches Weiß gehüllt, so schmolz der Schnee in der darauffolgenden Nacht durch Regen  dahin. Dasselbe Bild bescherte uns auch der Montag. Die einen nützten den Tag, um der Muttergottes in Mariazell einen Besuch abzustatten und beim Gnadenaltar zu beten, die anderen blieben in der Herberge um ein wenig zu chillen, wie die Jugend so sagt. Ein paar Abenteurer wagten sich Richtung Ötschergräben vor. – Am Dienstag gab es dann kein Halten mehr: Die Schibrettln wurden angeschnallt und los ging‘s. Voll Freude wedelten wir die Piste hinunter, manchmal zauberte es uns über die Buckeln oder wir kugelten kopfüber in den Schnee. Es gab drei Arten von Schifahrern: die nostalgischen -  stets um Haltung bemüht, Veteranen- mit viel Erfahrung und großer Vorsicht und erst die jungen Sportskanonen: sie bröselten ins Tal als gäb‘s kein Gut und Böse. Rotbackig landeten alle am Abend im Quartier. Unsere Schifahrer (das war der größere Teil der Gruppe), fuhren 3 Tage Schi, manche sogar 4 Tage. Wir konnten davon einfach nicht genug kriegen.
 Mit viel Andacht wurde auch täglich heilige Messe gefeiert und bei zwei Vorträgen  lauschten wir aufmerksam den Worten des Lebens. Jeder von uns hat das Erbarmen und die Barmherzigkeit des Vaters im Himmel dringend notwendig und so war ein Abend besonders diesem Thema gewidmet. In einer Gebetsnacht konnte man für eine Stunde bei Gott verweilen. Manche suchten vor dem Allerheiligsten das Zwiegespräch mit Gott.
In Gesprächen kamen sich viele näher, und beim bunten Abend gab’s riesigen Spaß! - Wir freuen uns schon auf das nächste Winterlager 2017!           Br. Ossi

Gleich am Montag machten wir eine Wallfahrt nach Mariazell. In der Basilika, vor dem Gnadenaltar, brachte jeder seine Bitten im stillen Gebet der Muttergottes. Anschließend „stürmten“ wir die nostalgische Apotheke (echt sehenswert!). Ein Teil unserer Gruppe ging dann noch ein Stück  des  Rosenkranzweges. Abschließend trafen wir uns alle in einer gemütlichen Konditorei und lernten einander durch sehr gute Gespräche besser kennen.
An zwei Vormittagen fand für die Erwachsenen ein Impuls mit Austausch statt. Gehalten von P. Peter und P. Gottfried. Währenddessen konnten die Kinder basteln, spielen…oder im Schnee vorm Haus sich vergnügen.
Der geistliche Höhepunkt dieses Winterlagers fand am Donnerstagabend statt -  der Barmherzigkeitsabend! - Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gab es täglich Zeit in der Kapelle - mit Liedern, Gebet, Stille, Beichte und Einzelsegen. Jesus berührte unsere Herzen ganz stark mit seiner Liebe, seiner Vergebung und Heilung. 
P. Peter und Br. Ossi, unsere großartigen Sportler, erlebten auch auf der Piste manch kleines und großes Wunder! (Bitte, fragt sie persönlich! Sie werden es euch sehr gerne erzählen.) - Die Wanderer und Spaziergänger unter uns wurden aber genauso beschenkt durch die herrliche Natur, durch das Reden miteinander, das Genießen  der regionalen Köstlichkeiten im Gasthaus. Der gemeinsame Spieleabend rundete die Woche ab.
Der Hl. Geist stärkte uns beim Lobpreis am Morgen, beim Rosenkranzgebet nachmittags und vor allem abends bei der hl. Messe. Wir alle sind sehr dankbar für diese Tage der Erholung und des geistigen Auftankens!   Wir können immer wieder nur staunen über unseren so wunderbaren, kreativen, liebevollen und barmherzigen Gott, der jeden Augenblick bei uns ist und sich um uns kümmert. Mit IHM zu leben ist ein traumhaftes Abenteuer!            

                                                                                                                                                                                         Sr. Helene